Dr. med. Mischa C. Feigel
Facharzt FMH für Chirurgie
spez. Viszeralchirurgie

 

 

 

 

 

 

 

 

Operationsspektrum

  • Minimal invasive Hernienchirurgie (Leistenbrüche und andere Bauchwandbrüche)
  • Viszeralchirurgie (Chirurgie der Bauchorgane, inkl. Tumorchirurgie)
  • Bariatrische Chirurgie (Übergewichtschirurgie)
  • Antirefluxchirurgie (Zwerchfellbruch)
  • Analleiden (z.B. Hämorrhoiden, Fisteln, Fissuren, Darmvorfall, chronische Verstopfung)
  • Schilddrüsen- und Nebenschilddrüsenchirurgie (z.B. Kröpfe, Tumoren)
  • Urologische Eingriffe (z.B. Hoden, Nebenhoden, Penis)
  • Diverses (z.B. Hauttumore etc.)

Ausbildung, Spezialisierung und Fortbildung

 

1987: Staatsexamen Medizin, Universität Zürich


1987-88: Assistenzarzt, Plastische, Rekonstruktive und àsthetische Chirurgie, Zürich (Dr. med. Berhard Kipfer)


1988: Dissertation
(Unfälle und Verletzungen beim Wasserskisport) am Institut für Sozial- und Präventivmedizin der Universität Zürich (Prof. Dr. med. K. Biener, Prof. Dr. med. M. Schär)


1988-92: Chirurgische Klinik, Stadtspital Waid Zürich (Prof. Dr. med. A. Akovbiantz, Prof. Dr. med. P. Buchmann)

 

1989 (Jan.-Juni): Urologische Klinik und Poliklinik, Universitätsspital Zürich (Prof. Dr. med. D. Hauri)


1992: Oberarzt i.V., Chirurgische Klinik, SWZ (Prof. Dr. med. P. Buchmann)


1992: Chirurgische Intensivpflegestation, SWZ (Prof. Dr. med. P. Buchmann, Dr. med. S.  Gligorijevic) 


1993-95: Oberarzt, Chirurgische Klinik, Kantonsspital Glarus (PD Dr. med. M. Jenny, Dr. med. H. Blessing)

 

1994: Facharzttitel FMH für Chirurgie 


seit 1994: Chefarzt-Stv., Chirurgische Klinik, KSG (Dr. med. H. Blessing)

 

1994-96: Weiterbildung in Minimal Invasiver Viszeralchirurgie (v.a. endoskopische Leistenhernienchirurgie und Antirefluxchirurgie), Dijon, Frankreich (Dr. med. G.F. Bégin) und Bariatrischer Chirurgie, Padua, Italien (Prof. Dr. med. F. Favretti)

 

1996 (Jan.-Juni): Gastarzt für spezialisierte Minimal Invasive Viszeralchirurgie, Clinique Sainte Marthe, Dijon, Frankreich (Dr. med. G.F. Bégin)

 
2002: Fähigkeitsausweis für Praxislabor (KHM)

 

2003: Schwerpunkttitel FMH für Viszeralchirurgie

 
2004: Schwerpunkttitel FMH für Allgemein- und Unfallchirurgie


2005: Fähigkeitsausweis für Sonographie des Abdomens (SGUM)
 

 

2014: Course of Bariatric Surgery at the Europea School of Laparoscopic Surgery, Saint-Pierre University Hospital, Brussels, Belgium (Prof. Dr. med. G-B. Cadière) 

 

2017: Medical Expert Training in taTME in Slagelse, Danmark (Dr. med. Sharaf Perdawood)  

 

Karriere

1996: Gründung und Aufbau, Zentrum für Viszeralchirurgie mit Schwerpunkt in Minimal Invasiver Viszeralchirurgie  und Bariatrie
1996-99: Mitbegründung, Aufbau und viszeralchirurgische ärztliche Leitung des Zentrum für Minimal Invasive Chirurgie, Klinik Breitlen, Hombrechtikon/ZH
Seit 2000: Gründung, Aufbau und hauptverantwortlicher Chirurg, Fachzentrum für Viszerale und Minimal Invasive Chirurgie, Klinik Pyramide, Zürich
2009: Gründung und ärztliche Leitung, Fachzentrum für Bariatrische Chirurgie (ZBC), Zürich

2011-14: Vertreter der Viszeralchirurgie im Klinikärztegremium der Klinik Pyramide, Zürich

2012-2015: Leiter der Adipositaschirurgie und hauptverantwortlicher bariatrischer Chirurg des Referenzzentrums für Bariatrie und bariatrische Chirurgie, Privatklinik Lindberg, Winterthur

2014: Vertreter der Viszeralchirurgie im Klinikgremium, Privatklinik Lindberg, Winterthur

2015-16: Hauptverantwortlicher bariatrischer Chirurg, Kantonales Spital Heiden

Seit 2016: Teammitglied Adipositaszentrum Obersee, Spital Lachen

Seit 2016: Ärztlicher Leiter, Zürcher Referenz-Zentrum für Refluxchirurgie (ZRZR)

 
Mitgliedschaften

  • Schweizerische Gesellschaft für laparoskopische und thorakoskopische Chirurgie (SALTC)
  • Schweizerische Gesellschaft für Chirurgie (SGC)
  • Schweizerische Gesellschaft für Viszeralchirurgie (SGVC)
  • Schweizerische Gesellschaft für Ultraschall in Medizin (SGUM)
  • Swiss Study Group for Morbid Obesity and Metabolic Disorders (SMOB)
  • Deutsche Gesellschaft für Chirurgie (DGC)
  • European Association for Endoscopic Surgery (E.A.E.S.)
  • International Federation for the Surgery of Obesity and Metabolic Disorders (IFSO)

 

Belegarzttätigkeit

  • Klinik Pyramide, Zürich
  • See-Spital, Standorte Kilchberg und Horgen
  • Spital Lachen (Referenzzentrum SMOB für Adipositaschirurgie)

 

Diverses 

Ca. 30 Publikationen (Schwergewicht: Endoskopische Hernienchirurgie, Minimal Invasive Chirurgie, Kolonchirurgie, Refluxchirurgie, Analleiden,  Bariatrische Chirurgie).

 

Regelmässige Vorträge (i. R. von Ärztefortbildungen, ETH Zürich, Publikumsreferate).

 

Fernsehauftritte (SRF1, SRF2, Tele Zürich, Tele Top): Endoskopische Leistenhernien-Operation, Lap. Refluxchirurgie und Kolonchirurgie, Bariatrische Chirurgie.

 

NewsMai 2014: Laparoskopische Magenverkleinerung (lap. Sleeve-Gastrektomie) bei der Frau mit dem höchsten BMI der Schweiz (BMI 98,1 kg/m2).

 

 

Zentrums-Team

 

Dr. med. Daniel Goessi

Facharzt FMH für Chirurgie